Ministerpräsident begleitet Glockenprojekt

Marienfließ. Der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke begleitet das Glockenprojekt von Pfarrer Helmut Kautz. Er ist neuer Prior im Kloster Marienfließ.

Von Frank Bürger

Ministerpräsident Dietmar Woidke auf einer Kutsche mit der Glocke. Foto: Helmut Kautz

Die Glocke ist knapp 50 Zentimeter hoch, 66 Kilogramm schwer und wurde im Juni dieses Jahres in Gömnigk bei einem feierlichen Zeremoniell hergestellt. Dafür kam Altmetall, Munition inklusive, zum Einsatz. Für die Tour nach Jerusalem braucht es noch richtig viel Geld. Unterwegs sollen Menschen gewonnen werden, die sich 2025 mit Pferden, Muskelkraft und Geld an der Verwirklichung des Vorhabens zu beteiligen, die Friedensglocke auf dem Landweg nach Jerusalem zu bringen.

Auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke zeigt reges Interesse an dem Projekt. Das unterstrich Woidke in einem Schreiben vom 15. September und würdigte auch wieder das Engagement von Bäcker Karl-Dietmar Plentz, der frisches Brot bei der Ankunft des Friedenstrecks im Kloster Marienfließ bereitstellte. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie dem Klosterbrunnen nicht nur sein Wasser geben, sondern den Menschen vor Ort mit ihrer freundlichen Art Halt, Ansprache und immer da Hoffnung geben werden, wo sie gebraucht wird“, schreibt Woidke.

Pfarrer Helmut Kautz (2. v. r.) mit Unternehmer Christoph Schneider (rechts) aus Frankfurt (Main)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s