200528 Baehr
LOUGH OWEL, County Westmeath – 100x100cm / 39.4×39.4″ – Acryl on deep canvas by Holger Baehr

Dazu Holger Baehr: In einer Zeit der Ungewissheit sollten wir diese nutzen, zu reflektieren! Der beste Ansatz ist IN UNS und sollte sich dann positive auf unsere Umwelt auswirken.

Auf ein Wort: Auszug von dieser mutmachenden Website 

061_4705_Farbe_RGB-1-6b72cbbd

Berlin Heute gibt es eine Andacht von Viktor Weber, Tipps aus dem Religionsunterricht, es improvisiert Aleksandra Mikulska, Vorsitzende der Chopingesellschaft Deutschlands, es läuten die ehemaligen Glocken der katholischen Pfarrkirche St. Antonius in Eichwalde (LDS),  eine Musikempfehlung über YouTube für Jugendliche kommt von Christoph Georgii,  Landeskirchlicher Beauftragter für Popularmusik der Evangelischen Landeskirche in Baden, es gibt eine Buchempfehlung, einen Filmtipp und Impulse aus dem Johannesstift. Besonders sind die Orgelnoten der Stiftung Orgelklang.

Von Frank Bürger

(mehr …)

200520 Holger
MOONLIGHT SONATA – 200x200cm / 78.74×78.74” – Acrylic on deep canvas by Holger Baehr

Der Künstler zum Werk, das gerade entstanden ist:

Irland 🇮🇪 inspiriert mich immer wieder auf ein Neues – das Land – die Menschen!
“Mutter Natur” zeigt einem ständig auf ein Neues wie DANKBAR wir alle sein müssen, für das was sie schafft – wir müssen nur alle unsere Augen und Inneres für diese Schönheit oeffnen!

Ich versuche diese Eindrücke in meinen Bildern wiederzugeben…

 

Auf ein Wort: Auszug von dieser mutmachenden Website 

27. April 2020: Videobotschaft des EKD-Ratsvorsitzenden

 

Berlin Heute gibt es eine Andacht von Viktor Weber, Tipps aus dem Religionsunterricht, es improvisiert Aleksandra Mikulska, Vorsitzende der Chopingesellschaft Deutschlands, es läuten die ehemaligen Glocken der evangelischen Kirche St. Matthäus in Berlin-Tiergarten,  eine Musikempfehlung über YouTube für Jugendliche kommt von Christoph Georgii,  Landeskirchlicher Beauftragter für Popularmusik der Evangelischen Landeskirche in Baden, es gibt eine Buchempfehlung und einen Filmtipp. Besonders sind die Orgelnoten der Stiftung Orgelklang.

Von Frank Bürger

(mehr …)

Der Polen-Beauftragte der Bundesregierung, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, hat die von der polnischen Regierung verfügte Lockerung der Quarantänepflicht für medizinisches Personal begrüßt. Woidke erklärte dazu am Sonntag laut einer Pressemitteilung der Staatskanzlei in Potsdam: «Das ist eine wichtige Erleichterung für alle Polinnen und Polen, die in Deutschland in medizinischen Berufen oder in Pflegeheimen arbeiten. Und es ist eine überaus gute Botschaft an die vielen Gesundheits- und Pflege-Einrichtungen bei uns, die auf das polnische Fachpersonal dringend angewiesen sind. Die Arbeit der polnischen Kolleginnen und Kollegen in den deutschen Gesundheitseinrichtungen wird hochgeschätzt. Viele polnische Ärzte und Pfleger waren aufgrund der Quarantänepflicht in Brandenburg geblieben. Gerne hat das Land das finanziell unterstützt. Sie hatten ihre Familien oftmals seit Wochen nicht gesehen – für diesen persönlichen Einsatz bedanke ich mich ausdrücklich! Es ist gut, dass nun an der Grenze ein weiteres Stück Normalität zurückkehrt.

Die Brandenburger Landesregierung hat sich seit langem für eine solche Lösung eingesetzt. Ich danke der Regierung in Warschau für ihre Entscheidung. Sie ist ein Zeichen für gutes deutsch-polnisches Miteinander auch in schwieriger Zeit. Wir bleiben weiterhin in engem Kontakt mit der polnischen Regierung. Sobald die Infektionslage auf beiden Seiten der Grenze es zulässt, sollte die Grenze bald auch wieder für alle Bürgerinnen und Bürger passierbar sein.“

Mit der neuen Regelung müssen Menschen, die in medizinischen Berufen und in Pflegeheimen arbeiten, nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne, wenn sie aus dem Ausland nach Polen einreisen. Damit gibt es ab sofort keine obligatorische Quarantäne mehr nach dem Überschreiten der Grenze der Republik Polen für berufliche, geschäftliche oder Erwerbszwecke in Polen oder in einem anderen Land der EU.

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FDeutschPolnischeNachrichten%2Fposts%2F1379092448948646&width=500

 

Foto: (c) brandenburg.de

Mag. Stephan Schiller

Seven Sisters
Seven Sisters. Foto: R. E.

 

Auf ein Wort: Auszug von dieser mutmachenden Website 

»Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.« Genesis 1,1

Berlin Heute gibt es eine Andacht von Bertram Schirr, Tipps aus dem Religionsunterricht, es improvisiert Aleksandra Mikulska, Vorsitzende der Chopingesellschaft Deutschlands, es läuten die Glocken der evangelischen Friedenskirche in Wildau (LDS),  eine Musikempfehlung über YouTube für Jugendliche kommt von der Musikredaktion,  es gibt eine Buchempfehlung und einen Filmtipp sowie einen Impuls aus dem Evangelischen Johannesstift Berlin.Besonders sind die Orgelnoten der Stiftung Orgelklang.

Von Frank Bürger

(mehr …)

MP 79-181- Hängende Artisten -48x36
Manfred Pietsch: Hängende Artisten / Rechte liegen bei Jürgen Schneider

Die Beschäftigung mit moralischen Grundfragen der Menschheit ist seit jeher Bestandteil und Schaffensmoment im Werke Bildender Künstler. Der Ost-Berliner Maler Manfred Pietsch schuf im Laufe seines Lebens eine umfangreiche Werkgruppe in der er sich mit Fragen von ARM / REICH, MORAL/ UNMORAL, GLAUBE/ RELIGION etc. beschäftigte. Ausgehend vom Alten und Neuen Testament interessierten ihn besonders dessen Figuren und Geschichten.

Quelle: Jürgen Schneider

Auf ein Wort:

Jesus sagte: Mit dem Reich Gottes ist es wie mit einem Senfkorn, das ein Mann in seinem Garten in die Erde steckte; es wuchs und wurde zu einem Baum, und die Vögel des Himmels nisteten in seinen Zweigen.
Lukas 13, 18-21, Schriftstelle wird in Taizé zum Mittagsgebet gelesen

Berlin Heute gibt es eine Andacht von Viktor Weber, Tipps für den Religionsunterricht, es spielt für uns Aleksandra Mikulska, es läuten die Glocken der evangelischen Dorfkirche St. Annen in Panketal-Zepernick (BAR),  eine Musikempfehlung über YouTube für Jugendliche kommt von Christoph Georgii, Beauftragter für Popularmusik der Evangelischen Landeskirche in Baden, es gibt eine Buchempfehlung und einen Filmtipp sowie einen Impuls aus dem Evangelischen Johannesstift Berlin. Neu hinzugekommen sind ja die Orgelnoten der Stiftung Orgelklang. 

Von Frank Bürger

(mehr …)

COVER PHOTO_DE_A_4

Berlin. Aus Anlass des 75. Jahrestags des Endes des Zweiten Weltkriegs lädt das Pilecki-Institut zusammen mit dem Zentrum für historische Forschung in Berlin und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit organisierte Online-Veranstaltung ein:

Der vergessene Alliierte? Polen an den Fronten des Zweiten Weltkriegs | Online-Diskussion mit Prof. Jochen Böhler, Markus Meckel, Dr. Jacek Młynarczyk und Alexandra Richie | Moderatorin: Hanna Radziejowska | Donnerstag, 07.05.2020, 18.00 Uhr

Die Diskussion wird simultan ins Englische übersetzt/ Simultaneous interpretation in English will be provided. Der Vortrag wird in Form eines Webinars via Zoom stattfinden. Hier können Sie sich registrieren.

Von Frank Bürger

(mehr …)

MP 84-266 -Mutter mit Baby - Maria -22x17,5
Manfred Pietsch: Mutter mit Baby / Rechte liegen bei Jürgen Schneider

Die Beschäftigung mit moralischen Grundfragen der Menschheit ist seit jeher Bestandteil und Schaffensmoment im Werke Bildender Künstler. Der Ost-Berliner Maler Manfred Pietsch schuf im Laufe seines Lebens eine umfangreiche Werkgruppe in der er sich mit Fragen von ARM / REICH, MORAL/ UNMORAL, GLAUBE/ RELIGION etc. beschäftigte. Ausgehend vom Alten und Neuen Testament interessierten ihn besonders dessen Figuren und Geschichten.

Quelle: Jürgen Schneider

Auf ein Wort:

So spricht der Herr: Dann springt der Lahme wie ein Hirsch, die Zunge des Stummen jauchzt auf, denn in der Wüste brechen Quellen hervor und Bäche fließen in der Steppe.

Jes 35, 1-10, Schriftstelle wird in Taizé zum Mittagsgebet gelesen

Berlin Heute gibt es eine Andacht von Bertram Schirr, Tipps für den Religionsunterricht, es spielt für uns Aleksandra Mikulska, es läuten die Glocken der katholischen Pfarrkirche St. Bonifatius in Berlin-Kreuzberg,  eine Musikempfehlung über YouTube für Jugendliche kommt von Christoph Georgii, Beauftragter für Popularmusik der Evangelischen Landeskirche in Baden, es gibt eine Buchempfehlung und einen Filmtipp sowie einen Impuls aus dem Evangelischen Johannesstift Berlin. Neu hinzugekommen sind Orgelnoten der Stiftung Orgelklang. 

Von Frank Bürger

(mehr …)