APPROACHING-IRELAND-50x50cm-19.6×19.6in-Acrylic-on-deep-canvas-by-Holger-Baehr

Worte zum Tag (Taizé):

Jesus sagte: Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.

Mt 5,1-12

Berlin.  Gedanken kommen wieder von Pfarrer Viktor Weber. Grüße von Spandau nach Baden sind eine besondere Note. Es läutet die Friedhofsglocke des evangelischen Friedhofs St. Marien in Strausberg (MOL)Es gibt Tipps zum Religionsunterricht, eine Einspielung gibt es dieses Mal wieder von dem Berliner Organisten Michael Reichert, eine Empfehlung aus dem Kinder- und Jugendbereich kommt dieses Mal von der Redaktion, es gibt eine BuchempfehlungImpulse aus dem Evangelischen Johannesstift, über die Evangelische Weihnachtskirchengemeinde und über das Projekt Mukkefuck. Es gibt Jazziges. Besonders sind die Orgelnoten der Stiftung Orgelklang.

Von Frank Bürger

(mehr …)

AEr

An der Orgel: Pascal Georges

Berlin. Am Wochenende gab es in der Spandauer Lutherkirche einen Orgelwettbewerb. Der Wettbewerb vom 5. bis 6. Juni 2021 richtete sich an ehren- und nebenamtliche Organist*innen der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Schirmherr war Bischof Dr. Christian Stäblein. Ein Sonderpreis von 250,- € wurde vom Evangelischen
Johannesstift für die mustergültige Aufführung eines Stücks von Ernst Pepping vergeben. Stiftsvorsteherin Anne Hanhörster war bei der Preisverleihung mit dabei. Reimar Apel war hier der Gewinner.


Von Frank Bürger

(mehr …)

Berlin.Jazzfreunde und solche, die es werden wollen, können sich ab jetzt wieder ein dickes Kreuz in den Kalender machen: Das Programm der 3. Ausgabe von „JAZZ im KLOSTER“ vom 13. bis 15. August steht, der Vorverkauf für das beliebte Sommerevent auf der idyllischen Klosteranlage in Jerichow läuft. Highlights sind 2021 neben dem Auftritt von Startrompeter Till Brönner mit großer Band das Jerichower Debüt der Swingin‘ Hermlins, die mit amerikanischem Jazz der 1920er- und -30er Jahre die Klostermauern zum Swingen bringen.

Von Frank Bürger

(mehr …)

Pfarrer Helmut Kautz (Mitte) informiert über den Friedenstreck

Berlin. Pfarrer Helmut Kautz stellte am 5.6.2021 in Gömnigk/Brück das Jahresprogramm des Vereins Friedensglocken vor. Gleichzeitig wurde die frisch polierte Jerusalemglocke präsentiert und für Spenden geworben. Der Verein will 80 Jahre nach dem Kriegsende in Europa am 8. Mai 2025 mit einem Pferdetreck von Berlin nach Jerusalem reisen.

Von Frank Bürger

(mehr …)

risti, 1404.

Conrad von SoestDie Geburt Christi, 1404.

Als Jesus geboren wurde, glaubten viele Menschen, er sei der Retter, von dem der Prophet Jesaja bereits gesprochen hatte. So wird im Neuen Testament von Jesu Geburt erzählt:

Und der Engel sprach zu den Hirten:

„Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.

Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.“

Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.“

Später schreibt der Evangelist Johannes, sagt Jesus von sich

„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12)

Im Jahr 2025 wollen wir 80 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges, mit Pferden eine mit Kriegsschrott gegossene Friedensglocke nach Jerusalem bringen. Hier die Vision etwas ausführlicher: https://friedenstreck.de/friedensmission-eine-glocke-fuer-jerusalem/

Um eine belastbare Mannschaft zu sammeln führt der Verein in den Jahren 2020 bis 2025 kleine Pferdetrecks durch. Am 6.8.2021 wollen wir in Altenburg unseren OST- WEST Treck 2021 OST-Thüringen-OST-Westfalen starten. Dann geht es weiter jeden Tag 20 bis maximal 30 Kilometer über Schmölln, Gera, Eisenberg, Jena, Apolda, Nohra, Obernissen, Arnstadt, Crawinkel, Neufrankenroda, Stregda, Weißenborn, Bad Sooden-Allendorf, Witzenhausen, Hann. Münden, Hofgeismar, Peckelsheim, Bad Driburg, Horn-Bad Meinberg, Bad Pyrmont, um am 27.8.21 in Wendlinghausen anzukommen.

Hier können Sie die Strecke sehen: https://friedenstreck.de/infos-zum-friedenstreck-2021/

„Wir suchen alle 25km Menschen, die uns willkommen heißen für Pferde und Menschen sorgen, mit uns das Friedensbrot brechen, eine Friedenglocke annehmen und mit uns ein Friedensfest feiern“, sagt Mitinitator Helmut Kautz

Bisher werden 11 Kutschen für die 1. Woche, 14 Kutschen für die 2te u3te Woche dabei sein. Insgesamt nehmen 20 Begleiter, 40 Kutscher und 32 Pferde teilnehmen.

Am Samstag, 5.6.21 um 18.00 Uhr findet ein öffentlicher Vortrag über das Treckvorhaben und seine Geschichte in der Backschweintenne statt. Bitte aus Coronagründen vorher unter 033844 52031 anmelden!