Perlenspiel im Kloster Jerichow

 

Berlin Das Kloster Jerichow ist eine Perlenkette. Nun kommt mit dem Jazzfestival eine weitere dazu. Und das trotz Corona-Krise. Das Team mit Festivalleiter Marco Reiss, Kloster-Geschäftsführer Bernd Witt, Stiftungsvorstandsvorsitzender Roland Maiwald an erster Front. Mit Till Brönner kommt eine Ikone der Jazzmusik. Bei „Klassikradio“ moderiert er eine Sendung

 Von Frank Bürger

In der Krypta des Klosters Jerichow gibt es eine Säule aus Granit. Die Archäologen bezeichnen das Material „Granito del Foro“, das hat einen besonderen Grund. Den Ursprung hat es in Ägypten und häufig kommt das Material auf dem Forum Romanum in der italienischen Hauptstadt vor.  „Das ist also schon ein Stück Weltgeschichte“, sagt der Archäologe Rainer Kuhn aus Magdeburg bei einem Klosterbesuch lächelnd. Nun weht im Sommer wieder Weltluft in das Kloster.

 

Nach dem fulminanten Start des neuen Festivals im vergangenen Jahr mit mehr als 1000 Besuchern stand eine Fortsetzung coronabedingt lange in Frage. Mit angepasstem Hygienekonzept geht die 2. Auflage „JAZZ im KLOSTER“ vom 14. bis 16. August 2020 im Kloster Jerichow an den Start. Die Neuauflage in intimerem Rahmen verspricht ein weiteres sommerliches Highlight in der historischen Klosteranlage. Unter anderem präsentiert Startrompeter Till Brönner gemeinsam mit Dieter Ilg am Bass und Daniel Karlsson sein neues Programm „Project 21“. Erneut präsentiert der Startrompeter noch vor dem offiziellen Tourneestart ein brandneues Programm vorab exklusiv im Kloster!

„Die Premiere des 1. Festivals im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg“, freut sich der künstlerische Leiter, Marco Reiss, der auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt hat. Um den Pandemiebestimmungen gerecht zu werden, musste das Programm etwas verändert werden, was aber der unvergleichlichen Atmosphäre auf dem weitläufigen Klostergelände keinen Abbruch tun soll.

 

Zwei Premieren auf dem Klostergelände

 

Till Brönner, der im vergangenen Jahr zusammen mit dem Bassisten Dieter Ilg sein Debüt in Jerichow gegeben hatte, reist im August 2020 erneut mit einem Trio an und gibt Einblicke in sein brandneues Programm „Project 21”.

Auch die in Berlin lebende Jazzsängerin Esther Kaiser bringt ihr neues Programm „SongScapes“ auf dem Klostergelände zur Premiere. In Quintettbesetzung präsentiert die charismatische Interpretin Song-Landschaften auf einer Landkarte, die man im Modern Jazz verorten kann, die sich doch aber weitläufig erstreckt in die Gebiete von Weltmusik und lyrischem Lied, in die Weiten der Improvisation bis hinein in die Ebenen flächiger Klang-Installationen.

Bach meets Beethoven

Los geht’s in diesem Jahr mit einer Spezialausgabe „Bolero Berlin“, dem aus Mitgliedern der Berliner Philharmoniker bestehenden Ensembles, das bereits in Vorjahr für Begeisterungsstürme im Klosterinnenhof gesorgt hatte. Präsentiert werden kubanische Boleros, argentinische Tangos sowie Duke Ellington, Bizet und Ravel – nur eben ganz anders, als man es kennt!

Zwei Jubiläen in diesem Jahr – der 250. Geburtstag Beethovens und der 270. Todestag Bachs – fließen ebenfalls ins Festival ein: Bassist Dieter Ilg, im letzten Jahr mit Till Brönner in Jerichow – präsentiert am Samstag mit seinem Trio eine Hommage an die beiden bedeutenden Komponisten. Man darf gespannt sein auf das Trio, das Werke Bachs als Ausgangsmaterial und Inspirationen aus Beethovens Kompositionen auf eine ganz eigene Art des Kammerjazz treffen lässt.

Zuvor sind die jungen Musiker und Musikerinnen des Jugendjazzorchesters Sachsen-Anhalt zu erleben. Die Landesauswahl der Jugend-Big-Band unter der Leitung von Ansgar Striepens vereint besonders talentierte NachwuchsmusikerInnen und bildet einen Klangkörper von höchstem musikalischem Anspruch.

Wie im vergangenen Jahr beschließt auch in diesem Sommer der internationale Star-Saxophonist Magnus Lindgren aus Schweden das Festival „Jazz im Kloster“.

JAZZ im KLOSTER Jerichow wird in diesem Jahr unterstützt und gefördert vom Bund, Land Sachsen-Anhalt, Lotto Sachsen-Anhalt, der Volksbank Jerichower Land, GILDE GmbH, Töpel Bau, sowie der GWG Genthin.

Weitere Informationen und Tickets

http://www.kloster-jerichow.de

Karten erhältlich im Klosterladen, an allen biberticket VVK-Stellen und online bei reservix.de und über eventim.de

Quelle: Kloster Jerichow

Image-1
Autor in der Krypta des Klosters Jerichow vor der historischen Säule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s