Religionsunterricht (Klasse 3-4): Mose vor dem Pharao

Darstellung des gehörnten Mose (Stiftskirche zu St. GeorgTübingen)

Mit seinem Namen hat Gott versprochen, immer bei Mose zu sein. So macht er Mose sich auf nach Ägypten, um auf das Wort Gottes zu hören. Dort angekommen sah er, wie sich die Menschen plagten, um Ziegel herzustellen.

So wie Gott es ihm gesagt hatte, ging er zum Pharao. „Lass die Israeliten ziehen“. Aber immer wieder verstockte das Herz des Pharaos. „Nein“, „Nein“ und wieder „Nein“, obwohl Plagen sein Volk heimsuchten.

„Lass uns gehen, sonst stirbt um Mitternacht alle Erstgeburt“, sagte Mose. „Auch dein ältester Sohn wird sterben.“ Den Israeliten sollte aber nichts geschehen.

So ließ Pharao das Volk ziehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s